Schul- und Rathaus Aichelau zu verkaufen

1

Freunde historischer Bausubstanz aufgemerkt:  Die Gemeinde Pfronstetten verkauft das ehemalige Schul- und Rathaus in Aichelau. Dank möglicher Glasfaser-Direktanbindung könnte dies auch für gewerbliche Interessenten eine Option sein.

Das im Jahr 1890 erbaute Schul- und Rathaus in Aichelau gehört zu den wenigen historischen Gebäuden in Aichelau. Bis in die 1960er Jahre wurden im Schul-saal die örtlichen Kinder unterrichtet, bis zur Gemeindereform war im Obergeschoss der Gemeindeverwaltung untergebracht. Die übrigen Räume wurden als Feuerwehrhaus und Lehrerwohnung genutzt. Diese früheren Nutzungen sind allesamt entfallen, aktuell wird der Schulsaal als Versammlungsraum und Probenlokal für den Männerchor genutzt, in den ehemaligen Amtsräumen ist die Volksbank untergebracht.

Bestandserhebungen haben ergeben,  dass sich das denkmalgeschützte Gebäude in weiten Teilen noch im Originalzustand befindet. Lediglich für die Versorgungsleitungen und die Toilettenanlagen wurde in den Bestand eingegriffen.

Die Gemeinde prüft seit einigen Jahren, wie dieses markante Gebäude in Zukunft genutzt werden kann. Dies ist umso wichtiger, als dass Unterhaltungsmaßnahmen anstehen. Erster Ansatz war, dieses Gebäude zum Dorfgemeinschaftshaus umzubauen und so der Aichelauer Dorfgemeinschaft zur Verfügung zu stellen. Die Gemeindeverwaltung hat hierfür auch Planungen erstellen und mit der Denkmalpflege abstimmen lassen. Als Ergebnis bleibt festzuhalten: Eine solche Nutzung wäre möglich, aber mit sehr vielen Kompromissen verbunden. Zum einen wäre es nicht möglich, einen Saal in der als erforderlich angesehenen Größe zu realisieren, zum anderen würde die für ein öffentliches Gebäude notwendige Barrierefreiheit hohe Investitionen erforderlich machen. Und letztlich würden Ober- und Dachgeschoss weitgehend ungenutzt bleiben, weil das Gebäude einfach viel zu groß ist.

Vor diesem Hintergrund wurde festgelegt, dass ein Verkauf „in gute Hände“ die sinnvollere Alternative sein kann. Wichtigstes Kriterium soll dabei sein, welche Nutzung künftig angestrebt wird – bezüglich des Kaufpreises zeigt sich die Gemeindeverwaltung gesprächsbereit. Von den Raumhöhen her wären Büro- oder Praxisräume möglich, dies wäre eine Nutzung, zu der auch die repräsentative Optik des Gebäudes passen würde. Nachdem eine Glasfaser-Direktanbindung technisch möglich ist, könnte dies auch für innovative Unternehmen interessant sein. Auch eine Wohnnutzung kommt in Betracht, der benachbarte Spielplatzbereich könnte als Garten genutzt werden.

Interessenten können sich bis zum 30.06.2016 bei der Gemeindeverwaltung melden. Begehungen sind nach Vereinbarung möglich, ernsthafte Interessenten werden auch die Untersuchungsberichte und bisherigen Planungen zugänglich gemacht. Als Ansprechpartner steht Bürgermeister Reinhold Teufel (07388 / 9999-10 oder r.teufel@pfronstetten.de) zur Verfügung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s