Bekanntgaben im Gemeinderat

In der Sitzung am 22.02.2017 erfolgten folgende Bekanntgaben:

Verkehrsschau in der Gemeinde

Das Landratsamt Reutlingen hat angekündigt, voraussichtlich am 31.05.2017 wieder eine Verkehrsschau in der Gemeinde durchzuführen. Eine Verkehrsschau soll dazu dienen, Mängel im Verkehrsraum zu erheben und zu beseitigen. Zudem soll bei gefährlichen Stellen überprüft werden, inwieweit hier durch Verkehrszeichen, Verkehrseinrichtungen oder bauliche Maßnahmen Abhilfe geschaffen werden kann. Vorschläge aus der Mitte der Bürgerschaft können bis zum 30.04.2017 bei der Gemeindeverwaltung einzureichen, hierauf wird im nächsten Mitteilungsblatt hingewiesen.

Ausweisung von Vorrangflächen für Windenergieanlagen durch den Regionalverband

Ende Januar fand in Pfronstetten eine Informationsveranstaltung des Regionalverbands Neckar-Alb zur geplanten Ausweisung von Vorrangflächen für Windenergieanlagen im Verbandsgebiet statt. Diese Veranstaltung war außerordentlich gut besucht und machte deutlich, dass die Bevölkerung in der Region den Planungen des Regionalverbands in weiten Teilen ablehnend entgegensteht.

Zwischenzeitlich fand auf Einladung der Bürgerinitiative Gegenwind Pfronstetten eine weitere Informationsveranstaltung in der Albhalle statt, die aus Sicht des Bürgermeisters sehr informativ war. Aus diesem Grund hatte er auch von der ihm nach der Gebührensatzung für die Albhalle zustehenden Recht Gebrauch gemacht, die Hallennutzungsgebühr für diese Veranstaltung zu erlassen.

Der Regionalverband wird mit dem Entwurf der Teilfortschreibung „Windenergie“ jetzt in die sogenannte Offenlage gehen. Die Öffentlichkeit hat dann die Möglichkeit, Stellungnahmen zur Planung abzugeben. Im Rahmen der Offenlage wird dann auch die Gemeinde aufgefordert, zur Planung Stellung zu nehmen.

Die Gemeindeverwaltung sieht vor, dass sich der Gemeinderat in seiner Mai-Sitzung mit dieser Thematik befasst. Vorher, voraussichtlich Mitte Mai, soll dann im Rahmen einer Bürgerversammlung ein Meinungsbild der Bevölkerung erhoben werden. Diese Bürgerversammlung wird moderiert durch das Forum Energiedialog in Zusammenarbeit mit der Bürgerinitiative Gegenwind Pfronstetten und dem Projektentwickler des Windparks auf Markung Hohenstein vorbereitet. Ziel ist es, umfassende und objektive Informationen zu bieten.

Klausurtagung des Gemeinderats

Anfang Februar hat sich der Gemeinderat erstmals zu einer Klausurtagung getroffen. Dabei wurden unter anderem die Grundzüge der Finanzplanung für das laufende Jahr besprochen, außerdem erfolgten Beratungen bezüglich der Stärkung des Ehrenamts in der Gemeinde. Insgesamt war es ein gelungener Tag, der es ermöglichte, grundsätzliche Herausforderungen der Gemeinde in einem zeitlich entspannten Rahmen zu besprechen.

Erfassung der Kleindenkmale

In den Jahren 2011/2012 wurden in allen Ortsteilen ausgenommen Tigerfeld die vorhandenen Kleindenkmale im Gemeindegebiet erfasst. Für Tigerfeld hatte sich damals niemand gefunden, der diese Aufgabe erledigt hat. Erfreulicherweise hat sich auf Anfrage der Gemeindeverwaltung Herr Ulrich Klöpfer aus Huldstetten bereiterklärt, auch die Erfassung der Kleindenkmale in Tigerfeld vorzunehmen. Herr Klöpfer hat dies bereits für seinen Heimatort Huldstetten und für Aichstetten erledigt, als engagierter Albvereinler bringt er auch die notwendige Ortskenntnis mit ein.

Buche bei der Tigerfelder Jagdhütte muss gefällt werden

Bei der Tigerfelder Jagdhütte steht eine imposante Buche, die weit über 100 Jahre alt sein dürfte. Allerdings ist der Stamm teilweise faul und vom Brandkrustenpilz befallen. Es ist früher oder später mit dem kompletten Zusammenbruch des Baumes zu rechnen.

o-01-05-buche-tigerfeld-kopie

Aus Gründen der Verkehrssicherheit muss der Baum deshalb gefällt werden. Die Gemeindeverwaltung hat mit dem Nutzer der Jagdhütte vereinbart, dass dieser die Baumfällung übernimmt.

Standort für den Jugendclub Huldstetten

Für den Jugendclub in Huldstetten konnte nach langem Suchen ein weiterer potenzieller Standort gefunden werden. Dieser würde sich innerhalb der Ortslage befinden, so dass es keine baurechtlichen Bedenken gäbe.

Grundvoraussetzung für eine Akzeptanz durch die Gemeinde ist, dass die Anwohner in diesem Bereich mit der Nutzung einverstanden sind. Die Gemeindeverwaltung wird deshalb unterstützt durch die beiden Gemeinderäte aus Huldstetten entsprechende Gespräche mit den Anwohnern führen.

Bürgermeister Teufel macht deutlich, dass eine dauerhafte Nutzung dieses Areals zwingend davon abhängt, dass es zu keinen Problemen mit den Anwohnern kommt. Dies wurde auch den Vertretern des Jugendclubs deutlich gemacht. Nachdem der Jugendclub in der Vergangenheit wenig Anlass zur Beschwerde geboten hat, obwohl er im Dorfgemeinschaftshaus und damit auch mitten im Dorf ansässig ist, hofft der Bürgermeister, dass es gegebenenfalls auch am neuen Standort ruhig bleiben wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s