Schulkinder mit Begeisterung in der Manege

pictureservlet

Kinder und Erwachsene strömten am vergangenen Freitag in das Zirkuszelt an der Wunderbuch-Grundschule.

Perfekt geschminkte und kostümierte Kinder hüpften aufgeregt umher und konnten ihren Auftritt kaum erwarten. Vier Tage lang hatten sie mit richtigen Artisten trainiert und jetzt stand der große Augenblick bevor: „Die Show kann beginnen,“ tönte es begleitet von lauter Musik aus allen Lautsprechern. Sofort sprang der Funke auf das Publikum über und die erste Gruppe wurde euphorisch durch Klatschen, Klopfen und lautes Johlen begrüßt. Die kostümierten Kinder verneigten sich und zeigten ihre Fertigkeiten beim Bodenturnen und mit anspruchsvollen Pyramiden. In rasanter Folge wurden die Übungen vorgezeigt und das Publikum geizte nicht mit Beifall und anerkennenden Rufen. Eine Lachsalve nach der anderen erzielten fünf kleine, lustige Clowns. Sie hatten im Programm mehrere wechselnde Auftritte und brachten ihren Spaß gekonnt unter das Publikum. Voller Elan sprangen sie in der Manege umher und präsentieren ihre Spielchen, nur einmal kamen sie Angst und Not als ihr Peppina vom großen Gorilla gefangen wurde. Geschickt jonglierten die Kinder mit einem oder mehreren Tellern auf dem Stöckchen und überstanden manche heikle Situation. Besonderen Beifall erzielte ein Junge, der auch mit Krücken die schönsten Vorführungen bewältigte. Flotte Mädchen und Jungen ließen die Ringe kreisen und bewegen sich locker und schwungvoll in der Manege.

In der folgenden Pause konnte viele Besucher eine kleine Stärkung und ein Getränk genießen, sich an den Spielgeräten austoben und auch mit ihren Nachbarn und Freunden Gespräche führen.

Auch auf dem Seil zeigten die Kinder eine gute Figur als sie mit Schirmchen und in guter Haltung ihre Übungen in bunten und glitzernden Kostümen und guter Haltung vorzeigten. Schon etwas mehr Schwierigkeiten hatten einige Nachwuchsartisten mit Ball und Ringen auf wackelndem Untergrund. Mutig und mit anerkennenswertem Geschick nutzten junge Sportler dann das Trapez. Mit flottem Aufschwung und ohne Wackler in ordentlicher Höhe zeigten die Kinder beachtliche Kunststücke. Voll Stolz strahlten die Kinderaugen und die Zuschauer klatschten und bejubelten die schmissigen Vorführungen. Mit lauten Rufen, rhythmischen Klatschen und Klopfen dankten die begeisterten Zuschauer den 57 Nachwuchsartisten und ihren Trainern beim Finale für die mitreißenden Vorführungen. An die Einblicke in die Welt des Zirkus und die Erfahrungen in der Manege und vor dem Publikum werden die Kinder sicher noch oft voll Freude denken.

Irina Blaschka, Schulleiterin der Wunderbuch-Grundschule bedankte sich bei den Akteuren für die gelungene Projektwoche mit viel Freude und Spaß und neuen Erfahrungen. Der Dank galt auch dem Förderverein, der vier Tage lang die Verköstigung für die Schulkinder übernommen hatte und tatkräftige Unterstützung leistete.

Quelle: Albbote / Heinz Thumm
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s