35 Jugendliche beim BNAN-Zeltlager in Aichelau

63a432c4-6fde-4903-91c0-1eb145606214.jpg

14 Tage lang sind Jugendliche aus dem Ländle im Rahmen eines Zeltlagers des Bund Naturschutz Neckar-Alb e.V. in Aichelau. Und das nicht nur zum Vergnügen: Die Arbeit mit, an und in der Natur steht im Mittelpunkt.

35 Jugendliche im Alter von 14 – 19 Jahren nehmen an diesem Zeltlager teil, das bereits zum 43. Mal veranstaltet wird. Sie werden von acht jungen Erwachsenen betreut.

20170807_110641.jpg

Neben Freizeitaktivitäten arbeiten die jungen Naturschützer in  zwei nahe gelegenen Grundstücken, die dem BNAN gehören. Das Flurstück „Schönwiesen“ (Ehestetter Buckel) soll wieder zu einer artenreichen Wacholderheide entwickelt werden.  Die Fläche „Lange Greuter“ wird nachhaltig gepflegt, damit dort weiterhin botanische Besonderheiten, wie Gelber Enzian, Weißes Waldvögelein, ihren Lebensraum finden können. Deshalb musste auch das dazu gehörige Waldstück ausgelichtet werden.

20170807_105511

Im Rahmen eines Pressetermins informierten sich heute der Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Klima, Energiewirtschaft, Dr. Andre Baumann, der Bundestagsabgeordnete Michael Donth, die beiden Landtagsabgeordneten Karl-Wilhelm Röhm und Thomas Poreski und weitere Vertreter der Forst- und Naturschutzverwaltung über das Leben im Zeltlager und die Arbeit der Jugendlichen.

b5a66f7d-93a8-47b5-b8d7-ea61a1447f55

Bürgermeister Reinhold Teufel bedankte sich dabei für die ehrenamtliche Arbeit, die der Natur und dem Landschaftsbild in Aichelau zu Gute kommt. Er betonte dabei wie wichtig es ist, dass gerade die Jugendlichen aus den städtischen Räumen mit eigenen Augen und Händen erfahren, das die Kulturlandschaft wie wir sie kennen und schätzen nicht von alleine entstanden ist und bleibt, sondern dass diese ohne die Arbeit der Landwirte und ohne entsprechende Pflegemaßnahmen sehr schnell verschwinden würde.

20170807_135403.jpg

Damit die Jugendlichen und ihre Betreuer von diesem Dank auch „herunterbeißen“ können, spendierte der Bürgermeister diesen nach der Mittagspause ein Eis, was angesichts der sommerlich-heißen Temperaturen dankend angenommen wurde.

Der Dank der Gemeinde gilt auch Herrn Günther Unmuth für die Bereitstellung des benötigten Zeltplatzes sowie Herrn Förster Peter Ostertag sowie den Herren Wolfgang Rudolf und Gerhard Bayer für die Unterstützung.

Weitere Informationen zum Zeltlager und über den Bund Naturschutz Alb-Neckar e.V. sind unter www.bnan-naturschutz.de zu finden.

20170807_105518.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s