Der Bürgermeister zu Besuch in der Grundschule

20180716_112852.jpg

Mit zwei großen Plakaten voller Wünsche kehrte Bürgermeister Reinhold Teufel von seinem Besuch in der Grundschule zurück.

In den Wochen zuvor hatten die Kinder im Unterricht zusammen mit Rektorin Barbara Unsöld und ihren Lehrerinnen entsprechende Ideen gesammelt und auf große Plakate geschrieben.

20180716_113944.jpg

20180716_113955

Wenig überraschend standen ein Freibad und eine Eisdiele ganz oben auf der Wunschliste. Eher erfüllbar ist da der Wunsch, das Stadion des FC Bayern zu besichtigen, vielleicht schon im nächsten Jahr wird dies im Rahmen des Ferienprogramms angeboten. Bei anderen Wünschen wie beispielsweise dem, Tier mit in die Schule bringen zu dürfen, wies Reinhold Teufel darauf hin, dass er dies nicht entscheiden könne, weil die Chefin der Schule Rektorin Barbara Unsöld ist.

Der Bürgermeister nutzte die Gelegenheit, den Kindern die Aufgaben und auch die Strukturen der Gemeinde näher zu bringen. Zwar wussten alle Kinder, dass die Gemeinde sechs Ortsteile hat und es einen Gemeinderat gibt, bei der Einwohnerzahl schwankten die Tipps dann aber zwischen 100 und 4.500. Zahlreiche Fragen zum Alltag auf dem Rathaus wurden gestellt, und am Beispiel des gewünschten Freibads wurde durchgespielt, wie die Gemeinde arbeitet: Zunächst musste ein Standort gefunden werden, dann muss dieser von den Eigentümern gekauft werden, und zu alledem muss die Zustimmung des Gemeinderats eingeholt werden. Hinsichtlich der Finanzierung hatten die Kinder eine pragmatische Lösung: Das Freibad soll einfach der Bürgermeister bezahlen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s